Öffnungszeiten

Mo, Mi, Do, Fr 14 - 18 Uhr

archivbibliothek(at)schwulesmuseum.de
+49 (0) 30 61 20 22 85

Die Bibliothek des Schwulen Museums befindet sich im 1. Stock des Gebäudes in der Lützowstraße 73 und ist während der Öffnungszeiten ohne Anmeldung benutzbar. Sie ist ausschließlich eine Präsenzbibliothek. Arbeitsplätze und ein Münzkopierer stehen zur Verfügung. Die Lesesaalauskunft hilft gerne in allen Fragen weiter. Zur Vorbereitung des Besuches lohnt sich ein Blick auf die Systematik nach der die Bibliothek aufgebaut ist.

Die Bibliothek besteht aus mehr als 16.000 Bänden aus allen Gebieten zur männlichen Homosexualität mit einem großen Kunstschwerpunkt. Darunter befinden sich sehr viel „graue Literatur“ und Hochschulschriften. Seit ein paar Jahren wird auch verstärkt Literatur zur weiblichen Homosexualität gesammelt. Wir empfehlen ebenfalls einen Besuch im Lesbenarchiv Spinnboden, wo die größte Sammlung zu diesem Schwerpunkt aufbewahrt wird. Wir bemühen uns auch, die Standardliteratur zu trans- und intergeschlechtlichen Lebensweisen bereitzuhalten.

Der Buchbestand kann im Online-Katalog abgefragt werden. Online-Bestellungen sind jedoch nicht möglich.

 

Zeitschriften
Der Zeitschriftenbestand ist noch nicht im Online-Katalog recherchierbar, sondern nur vor Ort in der Bibliothek. Wir halten etwa 1.500 Zeitschriftentitel aus aller Welt bereit. Das Angebot reicht vom politischen Mitteilungsblatt bis zum Porno, vom Programmheft bis zum Lifestyle-Magazin. Insbesondere die deutschsprachigen Zeitschriften ab 1896 sind fast vollständig vorhanden.

Filme
Der Filmbestand ist noch nicht im Online-Katalog recherchierbar, sondern nur vor Ort in der Bibliothek. Bislang sind etwa 4.000 Filme vorwiegend Video, Format VHS, sowie etwa 600 Super-8-Filme (Pornos) aus den Siebzigerjahren erfasst. Darunter sind etwa 1.000 Filme zum Thema Aids vorhanden. Filme können in der Bibliothek am Medienarbeitsplatz gesichtet werden (nur mit Termin).

Andere Medien
Andere Medien wie Schallplatten, Kassetten, Tonbänder, CD’s und Digitalisate aller Art können noch nicht im Online-Katalog recherchiert werden, sondern nur vor Ort in der Bibliothek. Der Bestand besteht aus einer umfangreichen Schallplattensammlung, Mitschnitten aus schwulen und lesbischen Radioprojekten, Dokumentationen und Befragungen von Zeitzeug_innen.